>

Die Gräfin (D / F, 2009)

movies @ didsch sagt: Interessante Mischung zwischen Geschichte und Geschichtchen. Super Schauspieler, aber ein paar Längen hat er. Und deswegen nur bedingt empfehlenswert.

amoxicillin effects

px;” border=”0″>

Inhalt: Europa zu Beginn des 17. Jahrhunderts: Gräfin Erzebet Bathory gilt als mächtigste Frau im Land – schön, intelligent und nicht bereit, zu akzeptieren, dass Männer in dieser Welt die Regeln nach Belieben manipulieren.
Darsteller: Julie Delpy, Daniel Brühl, William Hurt, Anamaria Marinca, Andy Gatjen
Originaltitel: The Countess
Regisseur: Julie Delpy
Laufzeit: 100 Min.
Kinostart: 25. Juni 2009
Freigegeben ab: 12 Jahren

Zusammenfassung:

Ungarn im 16. Jahrhundert. Die Gräfin Erzebet Bathory gilt als mächtigste Frau des Landes. Nach dem Tod ihres Ehemanns verwaltet sie allein die Familien-Reichtümer, die sogar die des ungarischen Königs übertreffen. Graf Thruzo macht der verwitweten Adligen bald einen Heiratsantrag, doch sie betrachtet die Herkunft des Werbenden als unter ihrer Würde. Als Erzebet sich dann aber in Thurzos Sohn Istvan verliebt und der weitaus jüngere Mann ihre Gefühle erwidert, sinnt der Graf auf Rache. Gewaltsam bringt er Istvan nach Dänemark und verheiratet ihn mit einer anderen Frau. In Ungarn streut Thurzo zugleich Gerüchte darüber, dass Istvan Erzebet nicht mehr liebe. Diese glaubt, den jungen Geliebten wegen des hohen Altersunterschieds verloren zu haben und wird von Enttäuschung und Sehnsucht zerfressen. Eines Tages erliegt sie der bizarren Wahnvorstellung, das Blut jungfräulicher Mädchen könnte sie verjüngen und für Istvan wieder attraktiv machen…

Deutsche Website zum Film gibt’s hier.

Trailer:

Die Kommentare sind geschlossen.