>

Illuminati (USA, 2009)

movies @ didsch sagt: Ich finde ihn besser als DaVinci Code und bin ein Fan etwas komplizierterer Thrillers.

Daher kann ich ihn weiterempfehlen! Anderen missfällt vielleicht diese Komplexität, weil es manchmal an den Haaren herbeigezogen scheint.

Inhalt: Robert Langdon entdeckt Beweise dafür, dass die mächtigste Untergrundbewegung der Geschichte, ein uralter konspirativer Geheimbund, den man als “Die Illuminati” kennt, wiederauferstanden ist.
Darsteller: Tom Hanks, Ayelet Zurer, Ewan McGregor, Armin Mueller-Stahl, Stellan Skarsgård, David Pasquesi, Cosimo Fusco, Allen Dula,
Originaltitel: Angels and Demons
Regisseur: Ron Howard
Laufzeit: 138 Min.
Kinostart: 13.05.2009
Freigegeben ab: 12 Jahren

Zusammenfassung:

Der Vatikan hat ein Problem. Hochexplosive Antimaterie, die in dem Schweizer Partikelbeschleuniger-Laboratorium CERN entwendet wurde, ist irgendwo in dem Kirchenstaat versteckt. Das batteriebetriebe Behältnis, das die Antimaterie davon abhält, in die Luft zu gehen, wird um kurz vor zwölf Uhr Mitternacht seinen Geist aufgeben. Ein legendenumwobenes, lange verschollen geglaubtes Symbol deutet darauf hin, dass die Geheimorganisation der Illuminaten in die Angelegenheit verstrickt ist. Der römische Inspektor Ernesto Olivetti ruft den renommierten Harvard-Symbolforscher Professor Robert Langdon zur Hilfe. Die Illuminaten drohen jedoch nicht nur damit, den gesamten Vatikan dem Erdboden gleich zu machen, sie haben auch vier Kardinäle entführt und angekündigt, zu jeder vollen Stunden einen von ihnen publikumswirksam öffentlich hinzurichten. Die Orte der Exekutionen liegen entlang eines geheimen Illuminaten-Pfades. Um diesen vorherzusagen, muss Langdon mithilfe der CERN-Wissenschaftlerin Vittoria Vetra die Rätsel in einer Schrift des Ur-Illuminaten Galileo Galilei entschlüsseln.

Deutsche Website zum Film gibt’s hier.

Trailer:

Die Kommentare sind geschlossen.